Poster Deutsch  
 Poster Shop Startseite » Katalog » Bands » Living Colour Sicherheit  |  Dein Konto  |  Warenkorb  |  Kasse   
Warengruppe
Kategorien
Schnellsuche
 
Erweiterte Suche
Wir akzeptieren
PayPal
VISA MASTERCARD/EUROCARD
PayPal, Visa, Euro-/Mastercard, Nachnahme u. Vorkasse.
Sofortüberweisung
Sofortüberweisung
Dimple Minds
Dimple Minds
Living Colour

Living Colour 



0,00 €

Living Colour
Die amerikanische Crossover-Band Living Colour wurde 1984 in New York gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Vernon Reid(Gitarre), Corey Glover (Gesang), Will Calhoun(Schlagzeug) und Muzz Skillings (Bass).
Die Geschichte von Living Colour begann Mitte der 80er Jahre in New York. Der Gitarrist Vernon Reid lernte bei einer Geburtstagsfeier Corey Glover kennen, der dort Happy Birthday sang. Begeistert von dessen Stimme, beschloss Reid zusammen mit den beiden Studenten Will Calhoun und Muzz Skillings, die das Berklee College of Music absolviert hatten, eine Band zu gründen. Vernon Reid war allerdings der einzige, der über Erfahrung in einer Band verfügte. So war er Mitglied in der Gruppe Jazz gewesen und hatte auch schon mit verschiedenen anderen Musikern zusammengearbeitet. So dauerte es eine zeitlang bis die neugegründete Band sich konstituierte und einen eigenen Stil aus Hardrock, Soul, Funk und Jazz entwickelte. Ihre ersten Auftritte absolvierte Living Colour in dem New Yorker Punk-Schuppen CBGB.
Dort erhielten sie 1987 die Aufmerksamkeit von niemand geringerem als Mick Jagger. Dieser zeigte sich angetan von der Gruppe und produzierte mit ihnen ihre ersten Demos. Dank Jaggers vielfältiger Kontakte, erhielt Living Colour schließlich einen Plattenvertrag bei Epic. Bevor es losgehen konnte, absolvierte Sänger Corey Glover noch einen Filmauftritt in Oliver Stones Kriegsfilm "Platoon".
1988 folgte dann endlich unter dem Titel "Vivid" das Debüt-Album, das sich als überaus erfolgreich erwies. Besonders gut kam die Single-Auskoppelung "Cult Of Personality" an, die es auf Platz 6 der Billboard-Charts schaffte. Dank Mick Jaggers Fürsprache konnte Living Colour mit den Rolling Stones auf Tournee rund um die Welt gehen. 1989 erhielt Living Color den Grammy für die beste Hard-Rock-Performance. Vom Musikmagazin Rolling Stone wurden sie sogar zur besten Band gewählt. Living Colour Poster
1990 folgte mit "Time's Up" das zweite Album der Band, für das sogar Rock'n Roll-Legende Little Richard gewonnen werden konnte. Nach einer erneuten weltweiten Tournee, beschloss Muzz Skillings 1992 die Band zu verlassen. Sein Nachfolger am Bass wurde Doug Wimbish. 1993 folgte das nächste Album mit dem Titel "Stain", die allerdings ein kommerzieller Mißerfolg wurde. Daraufhin kam es zu Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Band, die schließlich 1995 zur Auflösung der Gruppe führten.
2001 kam es jedoch zu einer Wiedervereinigung von Living Colour, die eine Tournee absolvierten. 2003 folgte dann das Album "Colleidoscope" und 2005 begab sich die Band erneut auf Tournee. 2007 folgte die erste DVD der Gruppe unter dem Titel "Living Colour" On Stage At World Cafe Live".








Warenkorb Zeige mehr
0 Produkte
Benachrichtigungen Zeige mehr
BenachrichtigungenBenachrichtige mich über Aktuelles zu diesem Artikel
Neue Poster Zeige mehr

Battle Royale
Infographic - Blue|Yellow (Game)

5,99 €
Informationen
Gästebuch
Produktliste (PDF)
Poster
Sites
Wir über uns
Glossar